Montag, 24. September 2012

Almabtrieb auf der Seiser Alm, in Kastelruth und Völs am Schlern

Wenn der Herbst in der Ferienregion Seiser Alm seinen Einzug hält, ist es für die Rinder, Schafe, Pferde und Ziegen, die den Sommer auf der Alm verbracht haben, Zeit, ins Tal zurückzukehren. Der Almabtrieb ist in den Alpen eine beliebte Tradition und willkommener Anlass zum Feiern.

Die Seiser Alm feiert den Almabtrieb traditionell am Rosari-Samstag, dem Samstag vor Erntedank. Mit Blumen und Glockengeläut geschmückte Rinder bevölkern die Straßen bei Compatsch und die bunte Herde aus Tieren, Plunderfuhrwerken und Hirten zieht von Compatsch bis Telfen bzw. bis nach Kastelruth.

Im Zeichen der Tradition. Alle Interessierte erhalten auch einen Einblick ins traditionelle Bauernhandwerk: vom Stricken zum Nähen, vom Spinnen zum Korbflechten. Und wer auf der Suche nach einem Paar "Patschen" (Pantoffeln) ist, wird hier ebenfalls fündig. Der Bauernmarkt bietet traditionelle Produkte zum Kauf an.

Doch bevor die rund 200 Rinder, Schafe, Ziegen und Pferde von der Seiser Alm zurück ins Tal ziehen, steht der Almabtrieb von der Tuff Alm am 30. September auf dem Programm. Die ca. 120 Rinder ziehen um die Mittagszeit in Völs ein, wo die Viehsegnung stattfindet.

Keine Kommentare:

Kommentar posten