Freitag, 27. April 2012

Ein Ort für Sport: Die Dolomiten

Wandern rund um den Schlern. Der Schlern ist Symbolberg der Dolomiten, Blocksberg der Schlernhexen und beliebtes Wanderziel in Südtirol. Die Ferienregion Seiser Alm bildet das westliche Eingangstor der Dolomiten: Von hier aus lässt sich die Gegend wunderbar erwandern.

Unterwegs mit dem Mountainbike. Etwas schneller als auf Schusters Rappen lässt sich Südtirol mit dem Mountainbike erkunden. Allein 1.000 Kilometer Tourennetz durchziehen die Bike-Region Gröden/Seiser Alm. Viele Wanderziele sind auch mit dem Rad zu erreichen, so z. B. Marinzen, die Ruine Hauenstein, Tuff Alm und Hofer Alpl oder Tierser Alpl.

Aufsatteln auf der Alm. Wer den Mountainbikesattel gegen einen Pferdesattel tauschen möchte, kann das rund um die Seiser Alm ebenfalls tun und Europas größte Hochalm und die Dörfer Kastelruth, Seis und Völs am Schlern hoch zu Ross erkunden.

Ein Flug über die Dolomiten. Bei einem Tandemflug können Flugbegeisterte die Dolomiten von oben erleben. Von Spitzbühl gleiten Pilot und Passagier hinunter ins Tal nach Kastelruth.

Laufen im Trainingslager der kenianischen Marathonstars. Wo seit fünf Jahren die Großen des Marathonsports trainieren, ist der Running Park Seiser Alm entstanden: 180 Kilometer Laufstrecken bieten ideale Trainingsbedingungen für Freizeit- und Profiläufer. Unser Tipp: das Laufevent Seiser Alm Running am 22. Juli 2012.

Baden in Italiens Badesee Nr. 1. Italiens schönster Badesee liegt am Fuße des Schlern: der Völser Weiher. Mit einer Wassertemperatur bis 23 Grad sorgt der Völser Weiher für Erfrischung an heißen Sommertagen und ist beliebter Treffpunkt für Groß und Klein.

Rund ums Golfen. Der 18-Loch-Golfplatz Kastelruth Seiser Alm ist ein Traum für alle Golffans: Ein Genuss ist hier nicht nur das Golfspiel selbst, sondern auch das Dolomiten-Panorama.

Ausflug in die Vertikale. Wer sich dem Klettern verschrieben hat, findet in den Dolomiten zahlreiche Kletterrouten für jeden Geschmack. Königsziel ist die Santner Spitze, aber auch Touren auf Burgstall, Euringer und Hammerwand locken zahlreiche Gipfelstürmer an.

Keine Kommentare:

Kommentar posten