Montag, 5. September 2011

Ein Sachse auf der Seiser Alm

100 Jahre Friedrich August Weg: Am 30. Juli 1911 wurde der berühmte Wanderweg von der Seiser Alm zum Sellajoch eingeweiht. Benannt ist er nach Sachsens letztem König, Friedrich August III.

Der Sachsenkönig Friedrich August III. war ein begeisterter Wanderer und Freund der Dolomiten: Um 1900 verweilte er mehrmals in den Dolomiten, wo er ausgedehnte Wanderungen unternahm. Durch seine schlichte, offene Art war er bei den Berglern sehr beliebt. Als finanzieller Gönner trug der Sachsenkönig maßgeblich zum Bau des Höhenweges auf der Südseite der Langkofelgruppe bei. Der Weg von der Plattkofelhütte am Fassajoch hoch über dem Durontal zum Sellajoch trägt den Namen Friedrich August. Königlich ist auch das Dolomiten-Panorama, das sich den Wanderern hier bietet.

Anlässlich 100 Jahre Friedrich August Höhenweg werden Mitte September drei Wandertafeln entlang des Weges aufgestellt. Neben der genauen Wegbeschreibung enthalten die Tafeln auch Anekdoten und Wissenswertes rund um den Sachsenkönig.

Neben dem Friedrich August Weg trägt ein weiterer Wanderweg rund um die Seiser Alm die Spuren des Sachsenkönigs: die Laranzer Runde. Während seiner Dolomiten-Aufenthalte residierte der illustre Gast mehrmals in Seis am Schlern, von wo er gerne in den Laranzer Wald aufbrach. Sein Ziel war der Aussichtspunkt am Westrand der Hochfläche, wo sich eine schöne Aussicht auf das Eisacktal und das Rittenplateau bietet. Für die einheimische Bevölkerung war der Aussichtspunkt bald die "Königswarte".

Keine Kommentare:

Kommentar posten